Start der Aus­schrei­bung für den Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2023. Mot­to: „Inte­gra­ti­on in der Frei­zeit – gemein­sa­me Hob­bys verbinden“

Clau­dia Köh­ler: „Unser Land­kreis hat ganz vie­le Vorzeigeprojekte“

Die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Clau­dia Köh­ler ruft dazu auf, gelun­ge­ne Inte­gra­ti­ons­pro­jek­te im Land­kreis für den Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2023 vor­zu­schla­gen. Die Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te, Bay­erns Innen- und Inte­gra­ti­ons­mi­nis­ter und die Land­tags­prä­si­den­tin Ilse Aigner loben auch heu­er wie­der einen gemein­sa­men Inte­gra­ti­ons­preis aus. In die­sem Jahr steht er unter dem Mot­to „Inte­gra­ti­on in der Frei­zeit – gemein­sa­me Hob­bys verbinden“.

Bis zum 17. Febru­ar 2023 kön­nen sich Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen sowie auch Ein­zel­per­so­nen betei­li­gen, die sich in beson­de­rer Wei­se um die Frei­zeit­ge­stal­tung von Men­schen mit Migra­ti­ons­ge­schich­te in Bay­ern ver­dient gemacht haben und inte­gra­ti­ve Strahl­kraft aus­üben. Die Aus­zeich­nung wird vor­aus­sicht­lich am 22. Mai 2023 im Baye­ri­schen Land­tag verliehen.

„Unser Land­kreis ist so aktiv, was Inte­gra­ti­on betrifft. Asyl­hel­fer­krei­se in fast jeder Gemein­de, geräusch­lo­se Initia­ti­ven, die doch einen rie­si­gen Anteil an gelun­ge­ner Inte­gra­ti­on haben, pri­va­te Gastgeber*innen und ganz vie­le Bürokratie-Bewältiger*innen – ich hof­fe, es bewer­ben sich vie­le Initiativen.“

Wo sich Men­schen frei­wil­lig und regel­mä­ßig tref­fen, sei es zum eige­nen Ver­gnü­gen oder zur Ent­span­nung, knüp­fen sie neue sozia­le Kon­tak­te. Kul­tu­rel­le Unter­schie­de oder Vor­ur­tei­le kön­nen beim gemein­sa­men Aus­üben eines Hob­bys über­wun­den wer­den und auch ande­re Fähig­kei­ten, wie bei­spiels­wei­se das Erler­nen der deut­schen Spra­che, spie­len bei einer gemein­sa­men Frei­zeit­ge­stal­tung eine wich­ti­ge Rol­le. Ein Hob­by aus­zu­üben, ist ins­be­son­de­re für Men­schen, die in einer für sie neu­en Gesell­schaft leben, eine Mög­lich­keit Anschluss zu fin­den. Nicht nur geflüch­te­te Kin­der brau­chen die­se Form von Inte­gra­ti­on, auch Erwach­se­ne oder älte­re Men­schen erfah­ren Unter­stüt­zung und Teil­ha­be bei einem inte­gra­ti­ven Aus­tausch in der Freizeit.

Des­halb rich­tet sich die dies­jäh­ri­ge Aus­schrei­bung des Inte­gra­ti­ons­prei­ses zum Bei­spiel an Ein­zel­per­so­nen und Insti­tu­tio­nen, die spe­zi­el­le Frei­zeit­an­ge­bo­te für Migran­tin­nen und Migran­ten anbie­ten und ihnen dadurch die Inte­gra­ti­on in unse­re Gesell­schaft erleich­tern, an Ver­ei­ne, die Men­schen mit Migra­ti­ons­ge­schich­te bei der Suche nach einem pas­sen­den Hob­by unter­stüt­zen oder die Frei­zeit­ge­stal­tung von neu ankom­men­den Flücht­lin­gen beglei­ten. Bewer­ben kön­nen Sie sich auch mit Pro­jek­ten, bei denen enga­gier­te und gut inte­grier­te Migran­tin­nen und Migran­ten ande­re Migran­tin­nen und Migran­ten über Hob­bys einbeziehen.

Der Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­preis 2023 ist mit ins­ge­samt 9.000 Euro dotiert. Dabei kann das Preis­geld auch in Teil­sum­men auf meh­re­re Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger auf­ge­teilt wer­den. Das Preis­geld ist zweck­ge­bun­den für Pro­jek­te und Initia­ti­ven im Bereich der Inte­gra­ti­on von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund ein­zu­set­zen. Die Ent­schei­dung über die Preisträger*innen trifft eine unab­hän­gi­ge Jury des Baye­ri­schen Integrationsrates.

 

Die Bewer­bungs­for­mu­la­re und wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter:

https://integrationsbeauftragte.bayern.de/integrationspreis-2023/

Bei Fra­gen steht Ihnen die Geschäfts­stel­le der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten zur Ver­fü­gung unter Tel. 089/2192–4308 oder E‑Mail integrationspreis@stmi.bayern.de.

 

Medi­en­echo:

Bewer­bungs­schluss für Inte­gra­ti­ons­preis ‑SZ

Verwandte Artikel