Person

Foto: Andreas Gregor

Ich wurde am 26.10.1966 in München geboren. In Bayern bin ich daheim. Bodenständig und tief verwurzelt in meiner Gemeinde Unterhaching stehe ich für sozialen Zusammenhalt und ein faires Miteinander. Meine größte Stärke ist der Kontakt zu Menschen: Aus meinen Ehrenämtern in Kirche, Politik, Feuerwehr, Alzheimer Gesellschaft und Asyl-Helferkreis kenne ich die Kraft der Vernetzung, um gesellschaftspolitisch etwas voranzubringen. Als Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin in Unterhaching entwickele ich direkt aus der Praxis des täglichen Lebens heraus intelligente Konzepte, die ich mit Umsetzungskraft ins Leben bringe. Gestalten statt Verwalten, das ist meine Devise!

Als GRÜNE setze ich mich für zukunftsstarke Kommunen ein – mit Ortszentren voller Leben. Für regionales Wirtschaften, für gesunde Lebensmittel, für sauberes Wasser und ein intaktes Klima. Dazu gehören auch eine vernünftige Fahrradstruktur und ein optimaler ÖPNV. Chancengerechtigkeit im Bildungswesen liegt mir besonders am Herzen, über alle Altersgruppen, Bildungsebenen, Schulformen hinweg. Wenn jedes Kind lernen darf, Förderung erfährt, ermutigt wird, dann wird es später seine Fähigkeiten bestmöglich in die Gesellschaft einbringen; davon ist bin ich als Mutter von drei Söhnen überzeugt.

Ich bin Dipl.-Betriebswirtin (FH), mache seit 30 Jahren den Haushalt unserer Kirchengemeinde und bin schon viele Jahre im Finanzausschuss des Gemeinderats von Unterhaching tätig. Deshalb habe ich mich gefreut, dass ich zur stellvertetenden Vorsitzenden des Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen gewählt wurde. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit in diesem wichtigen Ausschuss.

Die Menschen in meinem Stimmkreis kennen mein langjähriges Engagement für soziale und bildungspolitische Themen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die immensen Herausforderungen für Bayerns Zukunft wie der Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen, die Sicherung des sozialen Friedens, die Chancengerechtigkeit große Priorität in der Haushaltspolitik finden werden.