Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Katharina Schulze und die Abgeordnete Claudia Köhler informieren sich über die Feuerwehren in Bayern, hier Pullach im Isartal. Foto: Lukas Barth-Tuttas

Land­tags-Grü­ne Katha­ri­na Schul­ze und Clau­dia Köh­ler nach Finanz­be­schluss im Land­tag: “Jetzt ist Tem­po nötig”

Neu­bau für die Feu­er­wehr­schu­le Gerets­ried geht mit Bau­kos­ten­stei­ge­run­gen in den 2. Bauabschnitt

Seit 2017 lau­fen die Pla­nun­gen zur Erwei­te­rung der Staat­li­chen Feu­er­wehr­schu­le in Gerets­ried. Am Mitt­woch wur­den im Haus­halts­aus­schuss des Baye­ri­schen Land­tags die Finanz­mit­tel für den Neu­bau eines Unter­kunfts- und Wirt­schafts­ge­bäu­des mit Tief­ga­ra­ge frei­ge­ge­ben. Die­se zwei­te Teil­bau­maß­nah­me umfasst einen Neu­bau mit Unter­kunfts­räu­men, eine Men­sa und Cafe­te­ria. Dem­nächst wer­den 89 Bet­ten für zu schu­len­de Ein­satz­kräf­te zur Ver­fü­gung ste­hen. “Das war drin­gend not­wen­dig”, so die Innen­po­li­ti­ke­rin und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der Grü­nen im Baye­ri­schen Land­tag Katha­ri­na Schul­ze. “Unab­hän­gig vom ört­lich ver­füg­ba­ren Hotel­kon­tin­gent kön­nen nun Lehr­gän­ge gebucht und Fort­bil­dun­gen für Ein­satz­kräf­te aus ganz Bay­ern durch­ge­führt werden.”

Mit 82,5 Mio Euro Kos­ten in der Pro­jekt­pla­nung wird die Maß­nah­me um über 34 Mio Euro teu­rer als noch vor einem Jahr ver­an­schlagt — in der Haupt­sa­che ist dies auf gestie­ge­ne Bau­kos­ten zurück­zu­füh­ren. Die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de im Haus­halts­aus­schuss Clau­dia Köh­ler mahnt des­halb zur Eile:

“Die Plä­ne sind gut, die Plät­ze an der Feu­er­wehr­schu­le sind sehr begehrt. Jetzt heißt es aber, auf die Tube drü­cken und das Vor­ha­ben schnell fer­tig­stel­len. Denn eine wei­te­re Ver­zö­ge­rung wird wei­te­re Preis­stei­ge­run­gen zur Fol­ge haben. Wir dür­fen unse­re Feu­er­weh­ren nicht län­ger war­ten lassen.”

Beson­ders loben die bei­den Abge­ord­ne­ten die Anstren­gun­gen für Bar­rie­re­frei­heit, die Maß­nah­men für Fas­sa­den­be­grü­nung und natür­li­che Beschat­tung sowie die Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge und Behei­zung mit einer Bio­mas­sen­heiz­an­la­ge. Ins­ge­samt wer­den so 260 Ton­nen CO2 pro Jahr eingespart.

Die bei­den Abge­ord­ne­ten kün­di­gen Anträ­ge für die anste­hen­den Haus­halts­be­ra­tun­gen im Land­tag an: “Der Bedarf an Schu­lungs­plät­zen ist immens, die Her­aus­for­de­run­gen für unse­re Feu­er­weh­ren wer­den stän­dig mehr — nicht zuletzt durch den Kli­ma­wan­del. Die lan­ge fäl­li­ge Erwei­te­rung der Feu­er­wehr­schu­le Gerets­ried ist ein ers­ter Schritt, aber es braucht dar­über hin­aus fle­xi­ble Kon­zep­te und Finanz­mit­tel für Standortschulungen.”

 

Verwandte Artikel