Bildmitte: Michael Gutmann mit Limeskönigin Sabrina

Kel­ler­fest in Tit­ting – Ein­la­dung zum Aufstöpseln

Zum „Auf­stöp­seln“ Politiker*innen eher sel­ten ein­ge­la­den. Ein Kel­ler­fest, das im Frei­en statt­fin­det und so rie­sig ist, hat­te ich noch nicht erlebt. Hun­der­te von Gäs­ten ström­ten im Ort Tit­ting zur Gut­mann Braue­rei, ich konn­te den Weg nicht verfehlen.

Ich war ein­ge­la­den, zum Auf­takt des Fests zusam­men mit der Limes-Köni­gin aus Kip­fen­berg, dem Staats­se­kre­tär Wei­gert, MdB Brandl, dem Land­rat Alex­an­der Anets­ber­ger und wei­te­ren Kolleg*innen der Regi­on „auf­zu­stöp­seln“ und bin sehr ger­ne gekom­men. Bei Blas­mu­sik der Hel­den­stei­ner, sehr gutem Essen und vie­len Gesprä­chen erleb­te ich das wohl größ­te Fest in der Region.

Die Braue­rei in Tit­ting in mei­nem Betreu­ungs­stimm­kreis Eich­stätt war mir auf­grund ihres Audits zur „Bilanz des nach­hal­ti­gen und fai­ren Wirt­schaf­tens“ bereits bekannt. Der Fami­li­en­be­trieb unter der Lei­tung von Micha­el Gut­mann setzt sich seit lan­gem für eine Öko­no­mie nach den Richt­li­ni­en Men­schen­wür­de, Soli­da­ri­tät und Gerech­tig­keit, öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit, Trans­pa­renz und Mit­ent­schei­dung ein. Dem Bier, in mei­nem Fall Hefe­wei­zen mit Fla­schen­gä­rung, schmeckt man es offen­sicht­lich an.

Lei­der konn­ten wir nicht so lan­ge blei­ben, wie wir woll­ten – die Heim­fahrt mit dem ÖPNV (und not­wen­di­gem Anschluss­ta­xi) dau­er­te 4 Stun­den, Ver­spä­tun­gen und Zug­wech­sel auf­grund eines Defekts inklu­si­ve. Mit dem Auto wären es knapp zwei gewesen

– aber eben ohne Bier…

Medi­en­echo:

Viel Regen bei der Eröff­nung des Kel­ler­fests in Tit­ting — Donaukurier

Verwandte Artikel