v.l.: Hannah Betz, Gemeinderätin Planegg, Heike Säring, Ortsvorstand Grüne Planegg, Christina Risinger, Kreisrätin und Gemeinderätin Ismaning, Silke Levermann, Kreisrätin und Gemeinderätin Ismaning, Claudia Köhler, MdL, Kreisrätin und Gemeinderätin Unterhaching, Judith Grimme, 2. Bürgermeisterin Planegg und Kreisrätin, Dr. Frauke Schwaiblmair, Bezirksrätin und Inklusionsbeauftragte, Petra Tuttas, stellv. Fraktionsvorsitzende Bezirkstag Obb., Martina Neubauer, Fraktionsvorsitzende Bezirkstag Obb., Tania Campbell, Kreisrätin und Gemeinderätin Ottobrunn

Mehr Frau­en in die Politik!

[wpa_toolbar]
Anläss­lich des Inter­na­tio­na­len Frau­en­tags am 8.3.22 hat die Grü­ne Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Clau­dia Köh­ler zahl­rei­che Frau­en in poli­ti­scher Ver­ant­wor­tung an einen (extra nicht extrem lan­gen) Tisch vor dem Plan­eg­ger Rat­haus gebe­ten. Zum Ter­min kamen die 2. Bür­ger­meis­te­rin und Kreis­rä­tin Judith Grim­me aus Plan­egg, Kreis­rä­tin und Gemein­de­rä­tin Tania Camp­bell (Otto­brunn), die Kreis­rä­tin­nen und Gemein­de­rä­tin­nen Sil­ke Lever­mann und Chris­ti­na Risin­ger aus Isma­ning. Aus dem Bezirks­tag Ober­bay­ern folg­ten die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Mar­ti­na Neu­bau­er, die stellv. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Petra Tut­tas, die Bezirks­rä­tin und Inklu­si­ons­be­auf­trag­te Dr. Frau­ke Schwaiblmair der Ein­la­dung sowie aus dem Plan­eg­ger Gemein­de­rat Han­nah Betz und dem dor­ti­gen Orts­vor­stand Hei­ke Säring.

Die Poli­ti­ke­rin­nen aus vier poli­ti­schen Ebe­nen waren sich einig: „Momen­tan leben wir alle auf Kos­ten der jun­gen Genera­ti­on, weil jahr­zehn­te­lang kaum vor­ge­sorgt wur­de. Gerech­te Bil­dung, der Kampf gegen Armut, nach­hal­ti­ge Ener­gie­ver­sor­gung ohne Risi­ken, ech­ter Kli­ma­schutz und jetzt auch noch Krieg – es hapert an allen Ecken und Enden – obwohl gera­de in Bay­ern und Deutsch­land genü­gend Geld und Wirt­schafts­kraft da waren. Die Mit­tel müs­sen zukunfts­ge­rich­tet ein­ge­setzt wer­den. Sehr oft schei­tern gute Lösun­gen an Macht­fan­ta­sien und Hah­nen­kämp­fen ein­zel­ner. Wir fin­den: Es braucht wesent­lich mehr Frau­en in an den Ver­hand­lungs­ti­schen der Welt, um ver­läss­lich für die nächs­ten Genera­tio­nen vor­zu­sor­gen und Frie­den und Gerech­tig­keit zu sichern.“

Bei dem kur­zen Zusam­men­kom­men zeig­ten die Frau­en auch ihre Soli­da­ri­tät mit der Ukrai­ne und tausch­ten sich über die Her­aus­for­de­run­gen zur Auf­nah­me von Geflüch­te­ten aus der Ukrai­ne im Land­kreis aus: „Wir wol­len kei­nes­falls die Zustän­dig­kei­ten nur immer einer ande­ren poli­ti­schen Ebe­ne zuschie­ben und am Ende für die Sache nichts errei­chen, hier braucht es gute Abstim­mung untereinander.“

Medi­en­echo:

Frau­en­tag 8.3.2022, Plan­egg — MM

Verwandte Artikel