Schul­bus­ver­stär­ker jetzt umge­hend einsetzen

Staat­re­gie­rung küm­mert sich erst im aller­letz­ten Moment

Die bei­den Grü­nen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Clau­dia Köh­ler und Dr. Mar­kus Büch­ler bemän­geln, dass der Haus­halts­aus­schuss im Land­tag erst knapp eine Woche vor Feri­en­start beschließt, die Ver­stär­ker­bus­se wei­ter zu finanzieren.

„Die­se Finan­zie­rung ist von den Grü­nen schon lan­ge gefor­dert und ist drin­gend not­wen­dig“, sagt die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Clau­dia Köh­ler, die für die grü­ne Frak­ti­on im Haus­halts­aus­schuss sitzt und Spre­che­rin ist. Sie hat dem Antrag selbst­ver­ständ­lich zugestimmt.

Die­se Kurz­fris­tig­keit und Pla­nungs­un­si­cher­heit sei­tens der Regie­rung durch­zie­hen sich nun schon durch die gan­ze Coro­na Pan­de­mie. Man­che Ent­wick­lun­gen waren nicht abzu­se­hen, aber das Schü­le­rin­nen und Schü­ler Mit­te Sep­tem­ber wie­der sicher zur Schu­le beför­dert wer­den müs­sen, war sehr abseh­bar. Bay­ern hat seit 1952 das Feri­en­en­de im September.

„Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier … län­ge­re Vor­lauf­zeit und Pla­nungs­si­cher­heit haben wir schon letz­tes Jahr im Novem­ber bemän­gelt. Auch da war der Pan­de­mie­ver­lauf schon abseh­bar und erst in letz­ter Minu­te wur­de der Finan­zie­rung der Ver­stär­ker­bus­se zuge­stimmt.“, so der ver­kehrs­po­li­ti­sche Spre­cher der Grü­nen Frak­ti­on Dr. Mar­kus Büchler.

Kom­mu­na­le Auf­ga­ben­trä­ger brau­chen län­ge­re Pla­nungs­si­cher­heit, um aus­rei­chend Ver­stär­kerleis­tun­gen zu koor­di­nie­ren und Eltern möch­ten ihre Kin­der sicher in der Schu­le wis­sen. Der Trend der „Eltern­ta­xis“, darf sich nicht wie­der­ho­len. Mehr Ver­kehr heißt auch mehr Unfallgefahren.

Die Finan­zie­rung ist nun bis zum letz­ten Schul­tag in 2021 gesi­chert. Die pan­de­misch schwie­ri­ge Win­ter­zeit, d.h. auch das kal­te Früh­jahr wird kom­men, das ist sicher. Hier muss der Haus­halt frü­her han­deln und nicht auf den letz­ten Drücker.

Verwandte Artikel