Bild: v.l.hinten Marcus Fink, Claudia Köhler, Jan Museler, Bernd Streppel vorne: Dr. Markus Büchler, Daniel Gögelein, Christian Wilhelm

Jetzt ist die Jugend dran! Aus­tausch mit dem Vor­stand des Kreis­ju­gend­rin­ges München-Land 

Der im Novem­ber neu gewähl­te Vor­stand des Kreis­ju­gend­rin­ges Mün­chen-Land um den Vor­sit­zen­den Jan Muse­ler besuch­te zusam­men mit dem Geschäfts­füh­rer Mar­cus Fink die bei­den Grü­nen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Clau­dia Köh­ler und Dr. Mar­kus Büch­ler im Land­tag zu einem Austausch.

„Jun­ge Men­schen waren teil­wei­se 1/10 ihres bis­he­ri­gen Lebens im Coro­na-Modus ohne Begeg­nun­gen, ohne Schu­le, ohne Auf­merk­sam­keit. Vie­le Ver­ant­wort­li­che äußern sich nur, wenn es etwas zu kri­ti­sie­ren gibt, Jugend­zen­tren und Jugend­her­ber­gen waren bei den letz­ten, die wie­der öff­nen durf­ten“, so die haus­halts­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen Land­tags­frak­ti­on Clau­dia Köh­ler, MdL. „Jetzt ist es wich­tig, hin­zu­schau­en, die Sor­gen und Nöte der Jugend­li­chen ernst zu neh­men und die pro­fes­sio­nel­le Beglei­tung, die der Kreis­ju­gend­ring leis­tet, zu unterstützen.“

Unter Berück­sich­ti­gung der Nach­hal­tig­keits­zie­le der UNO (17 SDGs) hat der Kreis­ju­gend­ring Mün­chen-Land die KJR Visi­on 2030 ent­wi­ckelt und gestal­tet in ver­schie­dens­ten Ver­an­stal­tun­gen in Offen­heit und Wert­schät­zung zusam­men mit den Jugend­li­chen einen trag­fä­hi­gen Ent­wurf für die Zukunft.

„Die Per­spek­ti­ve auf Imp­fung hat uns selbst Kraft gege­ben. Die­se Per­spek­ti­ve brau­chen jetzt auch die Jugend­li­chen, damit das nor­ma­le Leben mit Frei­heit, Sport, Kul­tur etc. wie­der schnell ein­zieht.”, betont der Grü­ne Abge­ord­ne­te und ver­kehrs­po­li­ti­sche Spre­cher Dr. Mar­kus Büch­ler, MdL. „Und es braucht ein Zei­chen der Aner­ken­nung für die Soli­da­ri­tät und die Ent­beh­run­gen, die jun­ge Men­schen, nicht zuletzt auch zum Schutz der älte­ren Genera­ti­on auf sich genom­men haben. Des­halb erwar­ten wir von der Staats­re­gie­rung end­lich einen kla­ren Fokus auf den Bedürf­nis­sen der jun­gen Genera­ti­on: Unter­richt in Prä­senz ab dem Herbst, schnel­le Impf­an­ge­bo­te, Unter­stüt­zung beim Neu­start von Sport‑, Kul­tur- und Frei­zeit­an­ge­bo­ten. Jetzt ist die Jugend dran!“

“In den letz­ten 15 Mona­ten wäh­rend der Coro­na- Pan­de­mie sind für vie­le jun­ge Men­schen zahl­rei­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten weg­ge­bro­chen. Neue bedarfs­ge­rech­te Ange­bo­te wur­den kon­zi­piert und müs­sen nun eta­bliert wer­den. Dafür braucht es den Rah­men, um Kin­der und Jugend­li­che wie­der mehr in die Selbst­wirk­sam­keit zu brin­gen und das sozia­le Mit­ein­an­der zu stär­ken.”, sag­te abschlie­ßend der Kreis­ju­gend­ring Vor­sit­zen­de Jan Museler.

 

 

 

Medi­en­echo:

Grü­ne for­dern Imp­fung für Jugend­li­che — SZ

Verwandte Artikel