Ein­deu­ti­ges Foul­spiel für Amateure

Bay­ern ist das ein­zi­ge Bun­des­land, in dem wegen Coro­na wei­ter­hin im Ama­teur­be­reich kein Wett­kampf­sport noch Zuschau­er zuge­las­sen sind. Feh­len­de Zuschau­er­ein­nah­men brin­gen jetzt zahl­rei­che Clubs in finan­zi­el­le Nöte. Der Baye­ri­sche Fuß­ball Ver­band (BFV) hat­te bereits am 13. August ein Hygie­nekon­zept für einen mög­lichst gefahr­lo­sen Ablauf von Ama­teur­spie­len vor­ge­legt. Der Minis­ter­rat hat eine Ent­schei­dung dazu zuletzt am 1. Sep­tem­ber erneut ver­tagt. Die Wie­der­auf­nah­me des regu­lä­ren Spiel­be­triebs ist wei­ter­hin offen.

Der Sinn, die Ver­ei­ne der Kreis­klas­sen noch bis zur Win­ter­pau­se hin­hal­ten zu wol­len, erschließt sich mir nicht. Ver­ei­ne qua­si zu zwin­gen, recht­li­che Schrit­te zu ergrei­fen und damit hohe finan­zi­el­le Risi­ken ein­zu­ge­hen, ist ein­deu­ti­ges Foulspiel.

Clau­dia Köh­ler, Abge­ord­ne­te im Baye­ri­schen Landtag

Mit mei­nem Land­tags­kol­le­gen Dr. Mar­kus Büch­ler bin ich mir einig: Ehren­amt­li­che Funktionär*innen und Trainer*innen machen sich seit Mona­ten Gedan­ken, brin­gen Vor­schlä­ge und legen Hygie­nekon­zep­te vor, um end­lich den Spiel­be­trieb wie­der auf­zu­neh­men und im begrenz­ten Rah­men Zuschauer*innen zuzu­las­sen. Sie wer­den jedoch von der Staats­re­gie­rung geflis­sent­lich igno­riert. Außer Pro­fi­fuß­ball exis­tie­ren für Herrn Söder wohl offen­bar kei­ne ande­ren Sport­ar­ten und kei­ne ande­ren Vereine.

In mei­ner Hei­mat­ge­mein­de Unter­ha­ching gibt es auch eine erfolg­rei­che Hand­ball- und Vol­ley­ball­ab­tei­lung mit der dazu­ge­hö­ri­gen Jugend­ar­beit. So geht es dem gan­zen Land­kreis. Und die­se Ver­ei­ne sind alle wei­ter­hin zur Zwangs­pau­se ver­don­nert. Der sport­li­che Wett­be­werb und die wert­vol­le Jugend­ar­beit im Ama­teur­sport­be­reich sind eine wich­ti­ge sozia­le Kom­po­nen­te unse­rer Gesellschaft.

Als lei­den­schaft­li­cher Fuß­ball­fan und Ver­eins­mit­glied weiß ich, wie wich­tig der Brei­ten­sport für die Gesell­schaft ist, nicht nur der Pro­fi­fuß­ball! Jah­re­lan­ges Enga­ge­ment wird hier mit den Füßen getre­ten, Auf­bau­ar­beit zer­stört, die so schnell nicht wie­der auf­zu­ho­len sein wird.

Dr. Mar­kus Büch­ler, Abge­ord­ne­ter im Baye­ri­schen Landtag

Wir for­dern des­halb für die zahl­rei­chen Sport­ver­ei­ne eine schnel­le und prag­ma­ti­sche Lösung für die Wie­der­auf­nah­me des Wett­kampf­be­triebs der Amateure.


Geht doch! Am 8.9. ver­kün­det der Innen­mi­nis­ter, dass der Wett­kampf­spiel­be­trieb mit einer begrenz­ten Zahl an Zuschau­ern zum 19. Sep­tem­ber 2020 wie­der auf­ge­nom­men wer­den kann.

Grü­ne bekla­gen “Foul” der Staats­re­gie­rung – SZ

Verwandte Artikel