Kein Lärmschutz für Unterhaching und Taufkirchen von der Staatsregierung

Landkreis-Abgeordnete Dr. Markus Büchler und Claudia Köhler: „Ignoranz gegenüber der Gesundheit der BürgerInnen“

„Das ist den Menschen vor Ort nicht mehr zu vermitteln“, so die beiden Grünen Abgeordneten aus dem Landkreis München Claudia Köhler und Dr. Markus Büchler. In einem Antrag im Landtag forderten sie, eine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometern in beiden Richtungen auf der A995 einzuführen. Die haushaltspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion Claudia Köhler: „Vor Ort fordert die CSU eine Lärmschutzwand, im Landtag lehnt sie ein Tempolimit als Minimalmaßnahme ab. Das ist unglaubwürdig und fahrlässiger Umgang mit der Gesundheit der BürgerInnen im Landkreis.“

„Das Ministerium weigert sich, Lärmschutz für seine Autobahn in Form einer Wand oder eines Walls zu installieren. Mit der Ablehnung eines kostengünstig und schnell umzusetzenden Tempolimits zeigt die Koalition, wie egal ihr die Anliegen der BürgerInnen sind“, so der verkehrspolitische Fraktionssprecher Dr. Markus Büchler. „Ein lärmminderndes Tempolimit von 80 Stundenkilometern in beiden Richtungen hätte darüber hinaus zusätzliche positive Nebeneffekte wie die Verminderung der Anzahl und Schwere der Unfälle und eine Absenkung der Abgasemissionen bewirkt.“

Die von den Bürgermeistern von Taufkirchen und Unterhaching angekündigte Petition lag dem Ausschuss noch nicht vor und stand daher nicht zur Abstimmung.

 

Foto: Anke Asundermeier/Pixabay

Verwandte Artikel