Gebärdenchor bei der Verabschiedung des Leiters der evangelischen Dienste Herr Klaus Schmucker

Dank an Klaus Schmu­cker — Lei­ter der Evan­ge­li­schen Diens­te Mün­chen geht in den Ruhestand

Im Rah­men eines fest­li­chen Got­tes­diens­tes wur­de Kir­chen­rat Klaus Schmu­cker, Lei­ter der Evan­ge­li­schen Diens­te in Mün­chen, in der Roga­te­kir­che ver­ab­schie­det. Die Roga­te­kir­che ist Mün­chens Jugend­kir­che, Pfar­rer Schmu­cker war vie­le Jah­re bzw. Jahr­zehn­te zustän­dig für die Diens­te wie Jugend, Senior*innenarbeit, Offe­ne Behin­der­ten­ar­beit, Stu­die­ren­de u.v.m.. Er setz­te sich ganz beson­ders für die ein, deren Stim­me zu lei­se ist — das wur­de bei den vie­len Gruß­wor­ten zum Abschied immer wie­der klar. Ein Kämp­fer für sei­ne Mitarbeiter*innen, für die gute Sache und ein Freund der kla­ren Wor­te, der sich von einem “aber” nie beein­dru­cken ließ, geht nun in den Ruhestand.

Für Kir­chen­rat Schmu­cker war es selbst­ver­ständ­lich, dass die Fei­er in Gebär­den­spra­che über­setzt wur­de und zum ers­ten Mal in mei­nem Leben erleb­te ich die Poe­sie eines Gebär­den­chors. Musik vom Ange­la-Ave­ti­s­y­an-Tri­os und die Begeg­nung mit vie­len alten und neu­en Bekann­ten des Kir­chen­krei­ses Mün­chen aus mei­ner eige­nen Zeit in der Jugend­ar­beit, dem Kir­chen­vor­stand und der Lan­des­syn­ode mach­te den Sonn­tag­abend perfekt!

Alles Gute, lie­ber Herr Schmu­cker und herz­li­chen Dank!

 

v.l.: Herr Klaus Schmu­cker und Regio­nal­bi­schof Chris­ti­an Kopp

Verwandte Artikel