Herbst­klau­sur Fürth

Kli­ma­schutz – eine Auf­ga­be für uns alle

Die Kli­ma­kri­se ist die Exis­tenz­fra­ge unse­rer Zeit. Wenn wir jetzt und in den nächs­ten Jah­ren kon­se­quent han­deln, kön­nen wir die Kri­se noch stem­men. Ambi­tio­nier­ter Kli­ma­schutz bringt rie­si­ge Chan­cen mit sich: er schafft neue siche­re Arbeits­plät­ze und kli­ma­ge­rech­ten Wohl­stand, macht unse­re Städ­te und länd­li­chen Räu­me lebens­wer­ter und ist die Vor­aus­set­zung dafür, die Frei­heit kom­men­der Genera­tio­nen zu erhal­ten. Die­se Chan­ce gilt es jetzt zu ergreifen.

Die Tem­pe­ra­tu­ren haben sich seit der Indus­tria­li­sie­rung mas­siv erhöht. Kli­ma­zo­nen ver­schie­ben sich. Hit­ze­re­kor­de, Dür­ren und Über­schwem­mun­gen neh­men zu. Bald errei­chen wir Kipp­punk­te, ab denen sich der Kli­ma­wan­del auch ohne wei­te­res mensch­li­ches Ein­wir­ken ver­stär­ken wird: Per­ma­frost­bö­den tau­en auf und set­zen wei­te­re Treib­haus­ga­se frei. Pol­kap­pen und der Grön­land-Eis­schild schmel­zen immer schnel­ler ab. Öko­sys­te­me wie der Ama­zo­nas­re­gen­wald gera­ten unter Druck und dro­hen zu kol­la­bie­ren. Bei unge­brems­tem Kli­ma­wan­del könn­te der Mee­res­spie­gel bis zum Jahr 2100 um mehr als 1 Meter stei­gen. Schon heu­te lei­den die ärms­ten und ver­wund­bars­ten Bevöl­ke­rungs­grup­pen am stärks­ten unter dem Kli­ma­wan­del, obwohl sie am wenigs­ten dazu bei­getra­gen haben.  Wir brau­chen ein Kli­ma­schutz-Sofort­pro­gramm und Men­schen, die das The­ma als Auf­ga­be für uns alle begrei­fen und danach handeln.

Hier fin­den Sie das gesam­te Pro­gramm der Herbst­klau­sur

Verwandte Artikel