Halb­zeit im Land­tag: Grü­ne Land­tags­ab­ge­ord­ne­te zie­hen Bilanz!

Clau­dia Köh­ler und Dr. Mar­kus Büch­ler zie­hen in einem Video-Inter­view Bilanz zur Halb­zeit im Land­tag für den Land­kreis München

Es ist Halb­zeit im Land­tag. Die haus­halts­po­li­ti­sche Spre­che­rin der grü­nen Frak­ti­on Clau­dia Köh­ler und der mobi­li­täts­po­li­ti­sche Spre­cher Dr. Mar­kus Büch­ler set­zen sich für mehr Lebens­qua­li­tät im Land­kreis Mün­chen ein und packen gemein­sam die Zukunfts­auf­ga­ben in der wach­sen­den Boom-Regi­on an.

Im Wahl­kampf 2018 for­mu­lier­ten die Grü­nen zehn Zie­le für den Land­kreis Mün­chen, die sie seit ihrem Amts­an­tritt mit Nach­druck aus der Oppo­si­ti­on her­aus ver­fol­gen. Für den Ober­schleiß­hei­mer Büch­ler heißt das kon­kret: “The­men auf die Agen­da und in die Öffent­lich­keit brin­gen, mit Anfra­gen und kon­struk­ti­ven Anträ­gen an die Regie­rung Druck machen. So gab es bei­spiels­wei­se auf Grü­nen Antrag hin eine Rad­ver­kehrs­an­hö­rung. Bei die­ser end­lich der Hand­lungs­be­darf defi­niert wur­de und ein Ent­wurf für ein Rad­ge­setz ist in Arbeit. Gera­de im Land­kreis Mün­chen bie­tet der Rad­ver­kehr enor­me Chan­cen, über­las­te­te Stra­ßen, Bus­se und Bah­nen zu ent­las­ten. Unser Antrag zu Tem­po­li­mits auf den Auto­bah­nen rund um Mün­chen für mehr Lärm­schutz konn­te wenigs­tens in Tei­len durch­ge­setzt werden.”

„In vie­len Berei­chen pres­siert es jetzt“, so die Unter­ha­chin­ge­rin Köh­ler. „Nach lan­gem Insis­tie­ren gibt es end­lich mehr Lehr­kräf­te, wer­den die bes­se­re Bezah­lung von Grund- und Mit­tel­schul­lehr­kräf­ten ange­gan­gen und die drin­gend not­wen­di­gen Stel­len für die Jugend-Sozi­al­ar­beit an Schu­len umge­setzt. Die lang ver­schla­fe­ne Digi­ta­li­sie­rung im Bil­dungs­sys­tem ist end­lich ein The­ma, auch wenn der Frei­staat noch vie­le Auf­ga­ben auf die Kom­mu­nen wäl­zen möch­te. Zudem wird end­lich über unse­re For­de­rung auf allen poli­ti­schen Ebe­nen nach einer Reform des Gesund­heits- und Pfle­ge­sys­tems – weg von den Fall­pau­scha­len und wie­der hin zum Men­schen — nach­ge­dacht. Für alles braucht es Geld. Bay­ern gibt pro Jahr über 70 Mil­li­ar­den Euro aus, das muss end­lich nach­hal­tig und ziel­ge­rich­tet ein­ge­setzt wer­den. Damit steht und fällt seriö­se Politik.“

In der zwei­ten Hälf­te der Wahl­pe­ri­ode wol­len die bei­den Grü­nen Abge­ord­ne­ten der baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ech­te Taten statt gro­ßer Wor­te abrin­gen, so ein wirk­sa­mes Kli­ma­schutz­ge­setz, die Umset­zung des Arten­schutz­ge­set­zes und den Aus­bau der maro­den Infra­struk­tur im Frei­staat. „Die Men­schen müs­sen im Mit­tel­punkt ste­hen. Des­halb muss sozia­le Gerech­tig­keit gewahrt und geför­dert wer­den“, so Köh­ler. „Die Men­schen wol­len hier arbei­ten und die Unter­neh­men blei­ben, wenn The­men wie Wohn­raum, Bil­dung, Mobi­li­tät und Gesund­heit ver­läss­lich rundlaufen.“
Büch­ler sieht nicht ein, wie­so die Staats­re­gie­rung beim Aus­bau des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs sich nur auf die zwei­te Stamm­stre­cke kon­zen­triert, anstatt end­lich den Aus­bau der über­las­te­ten Außen­äs­te im S‑Bahnnetz in Angriff zu neh­men. “Hier wer­den wir so lan­ge drän­geln und boh­ren, bis end­lich was vor­an geht. Spä­tes­tens 2023, wenn wir selbst regieren!”.

Zum Video

Halb­zeit­bi­lanz 18. Legis­la­tur­pe­ri­ode Clau­dia Köh­ler – Abge­ord­ne­ter im Baye­ri­schen Landtag

Medi­en­echo:

Grü­ne Halb­zeit-Bilanz im Land­tag: Das haben die Abge­ord­ne­ten bis­lang bewirkt — MM

 

Verwandte Artikel