Schad­stoff­frei pau­ken in Eichstätt

In der Sit­zung des Haus­halts­aus­schus­ses im Baye­ri­schen Land­tag stand heu­te die Gene­ral­sa­nie­rung des Schul­ge­bäu­des des Gabrie­li-Gym­na­si­ums in Eich­stätt auf der Tages­ord­nung. Eine Kos­ten­stei­ge­rung mach­te einen sog. Nach­trag not­wen­dig, der dem Aus­schuss zur Ent­schei­dung vor­lag. Nicht nur kon­junk­tur­be­ding­te Preis­stei­ge­run­gen, son­dern auch unvor­her­ge­se­he­ne Asbest­be­las­tun­gen in den Put­zen ver­län­ger­ten die Bau­zeit und ver­teu­er­ten die Baukosten.

Das Gabrie­li-Gym­na­si­um Eich­stätt ist ein staat­li­ches Gym­na­si­um mit Inter­nat, es ist im ehe­ma­li­gen Domi­ni­ka­ner­klos­ter Eich­stätt unter­ge­bracht. Nach einem Brand 1918 schwer beschä­digt, wur­de der Ost­flü­gel durch einen Neu­bau ersetzt. 1969 wur­de ein Erwei­te­rungs­bau mit natur­wis­sen­schaft­li­chen Fach­klas­sen und Sport­hal­le fer­tig gestellt.

Die letz­te Instand­set­zung des denk­mal­ge­schütz­ten Alt­baus erfolg­te in den Jah­ren 1974–1978. Die dama­li­ge Maß­nah­me umfass­te eine grund­le­gen­de Sanie­rung, neben einer sta­ti­schen und ener­ge­ti­schen Sanie­rung muss­ten auch die stör­an­fäl­li­ge Haus­tech­nik erneu­ert werden.

Clau­dia Köh­ler, haus­halts­po­li­ti­sche Spre­che­rin und Betreu­ungs­ab­ge­ord­ne­te der Grü­nen Land­tags­frak­ti­on für Eich­stätt und somit Mit­be­richt­erstat­te­rin, begrüßt die ein­stim­mi­ge Ent­schei­dung und somit eine schnel­le Pro­jekt­fort­set­zung der Gene­ral­sa­nie­rung: “Über 10 Jah­re muss­ten die Jugend­li­chen und Lehr­kräf­te mit den Ein­schrän­kun­gen des Umbaus zurecht­kom­men — für man­che Kin­der also ihre gan­ze Zeit am Gym­na­si­um. Jetzt wird es Zeit, dass die Sanie­rung zügig fer­tig­ge­stellt wer­den kann.”

Auch Klaus Bittlmay­er, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der Grü­nen im Stadt­rat Eich­stätt, zeigt sich begeis­tert: „Ich freue mich sehr, dass der unter denk­mal­schutz­ste­hen­de Teil des Gabrie­li-Gym­na­si­ums moder­ni­siert und reno­viert wird. Für die Schüler*innen, die Schu­le und die Stadt Eich­stätt ein qua­li­ta­ti­ver Gewinn und die Siche­rung einer zukunfts­fä­hi­gen Aus­bil­dung unse­rer Kin­der und Jugendlichen.“

Zur Asbest­be­sei­ti­gung mahnt Köh­ler: “Wir ler­nen für aktu­el­le Neu­bau­maß­nah­men, wie wich­tig es ist, dass wir auf eine nach­hal­ti­ge Bau­wei­se ach­ten. Nur so kön­nen wir unse­ren Nach­kom­men sol­che bösen Über­ra­schun­gen und Kos­ten­stei­ge­run­gen ersparen.”

Die Fer­tig­stel­lung des ers­ten Teil­ab­schnitts umfasst Klas­sen­räu­me, Ver­wal­tungs­flä­chen sowie den Musik­saal und wird vor­aus­sicht­lich Ende 2020 fer­tig gestellt. Die Been­di­gung des zwei­ten Teil­ab­schnitts mit den übri­gen Klas­sen­räu­men ist für das 3.Quartal 2022 geplant: “Ich hof­fe sehr, dass der ambi­tio­nier­te Zeit­plan ein­ge­hal­ten wer­den kann und alle wie­der einen guten Unter­richt in ihren Klas­sen­räu­men bekom­men”, so Clau­dia Köhler.

 

Verwandte Artikel