Schwitzen in den Gärtnereien: Visiere ein ausreichender Ersatz für Schutzmasken?

Unsere Gärtnereien haben es heuer besonders schwer: Die Schließung aufgrund Corona kam genau zum Saisonbeginn, tonnenweise mussten Erzeugnisse kompostiert werden, die ein Dreivierteljahr für das Frühjahrsgeschäft gehegt und gepflegt worden waren.

Nun dürfen sie wieder verkaufen, aber mit Maskenpflicht für Angestellte und Kund*innen. Gesichtsvisiere aus Plastik könnten in verschiedenen Arbeitsbereichen als Alternative zu Schutzmasken wie in Gärtnereien, Gewächshäusern und anderen hitzeintensiven Bereichen dienen, sind aber vom bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege nicht zugelassen. Für die Mitarbeiter*innen wirkt es fast nicht zumutbar, in Gewächshäusern den ganzen Tag eine Maske zu tragen.

Ich habe bei der Staatsregierung nachgefragt, warum Visiere für die Angestellten ausdrücklich nicht erlaubt sind.

Hier finden Sie die Antwort auf meine Anfrage zum Plenum: AzP Visier statt Maske in Gärtnerei Antwort

Verwandte Artikel