Wolfgang Schmidhuber

Star­ke Frau­en in Hohen­brunn mit Anke Lunemann

Anke Lun­e­mann, Bür­ger­meis­ter-Kan­di­da­tin der Grü­nen in Hohen­brunn hat­te mich ein­ge­la­den, einen Abend zum The­ma “Frau­en in der Kom­mu­nal­po­li­tik” mit­zu­ge­stal­ten. Bewun­derns­wert: 14 Frau­en fin­det man auf der Kan­di­die­ren­den­lis­te in Hohen­brunn — bei 20 Plät­zen. Jun­ge Müt­ter, erfah­re­ne Poli­ti­ke­rin­nen, Beruft­stä­ti­ge und ehren­amt­lich Enga­gier­te. Einig waren wir uns an die­sem ver­gnüg­li­chen Abend, dass es die Mischung macht. Wir brau­chen nach wie vor mehr Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit, Arbeit von Frau­en muss end­lich gleich bezahlt wer­den wie die Arbeit von Män­nern. Und wir wün­schen uns alle — Frau­en wie Män­ner — mehr Wahl­frei­heit, wie­viel Zeit wir für Fami­lie, für den Beruf und für das Ehren­amt ein­brin­gen. Dazu braucht es aber erschwing­li­chen Wohn­raum im Land­kreis Mün­chen und Arbeits­zeit­mo­del­le, die auch Teil­zeit in hoch­qua­li­fi­zier­ten Pos­ten ermög­li­chen. Dan­ke für die span­nen­den Gesprä­che, Ein­bli­cke und die Unter­stüt­zung! So reprä­sen­tiert ein Gemein­de­rat — zumin­dest die Grü­ne Frak­ti­on — auch wirk­lich die Gesell­schaft angemessen.

Verwandte Artikel