Aus­stel­lun­gen zu Framing im Kall­mann Muse­um Ismaning

Die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten San­ne Kurz, kul­tur­po­li­ti­sche Spre­che­rin ihrer Frak­ti­on, und Clau­dia Köh­ler, haus­halts­po­li­ti­sche Spre­che­rin und im Land­kreis Mün­chen daheim, besuch­ten zusam­men mit Isma­nin­ger Grü­nen das Kall­mann-Muse­um. Die bei­den aktu­el­len Aus­stel­lun­gen „Framing – Medi­en Macht Bil­der“ sowie „Rita De Muynck – Reframing“ zei­gen ein­drück­lich, wie medi­al ver­mit­tel­te Bil­der unse­re Wahr­neh­mung von Gesell­schaft, Geschich­te und Poli­tik beeinflussen.

“Wie Kul­tur einen Ort attrak­tiv machen kann, zeigt Isma­ning mit die­ser Dop­pel­aus­stel­lung. Dass man sich dabei vor aktu­el­ler poli­ti­scher Posi­tio­nie­rung in Zei­ten von Popu­lis­mus und Fake News nicht scheut, zeugt von kura­to­ri­schem Mut. Kunst schafft ande­re Per­spek­ti­ven! Dar­um ist es so wich­tig, dass es auch in klei­ne­ren Gemein­den Muse­en gibt.”

“Es ist unglaub­lich, wie schon der gewähl­te Bild­aus­schnitt mit der­sel­ben Sze­ne die Bot­schaft eines Fotos ver­än­dert“, so Clau­dia Köh­ler. „Mit dem Kall­mann-Muse­um und der sach­kun­di­gen, lie­be­vol­len Betreu­ung haben die Isma­nin­ge­rIn­nen einen wah­ren Schatz in ihrer Gemeinde.“

 

Mit­glie­der des Grü­nen Orts­ver­bands führ­ten die bei­den Abge­ord­ne­ten durch die Aus­stel­lung von Rita de Muynck. V.l.: Julia Zahn­weh, Gemein­de­rä­tin Sil­ke Lever­mann, MdL Clau­dia Köh­ler, MdL San­ne Kurz, Anja Wer­ner, Oli­ver Baumann

 

„Framing – Medi­en Macht Bil­der“  im Kall­mann-Muse­um lie­ßen die Abge­ord­ne­ten stau­nen, hier v.l. Julia Zahn­weh, MdL Clau­dia Köh­ler, Gemein­de­rä­tin Sil­ke Lever­mann, MdL San­ne Kurz, Anja Wer­ner, Oli­ver Baumann

Verwandte Artikel