dig

Blumenpracht aus regionalem Anbau – Besuch im Gartencenter

Was für ein farbenfroher Termin! Der geschäftsführende Inhaber des Gartencenters Seebauer Bernhard Gerstenkorn lud Grüne Mitglieder aus den Ortsverbänden der Umgebung ein, die Produktion in Neubiberg zu besuchen. Ich kannte Herrn Gerstenkorn bereits, da das Unternehmen sehr früh Geflüchteten eine Arbeitsmöglichkeit bot und sie bei bürokratischen Absurditäten tatkräftig unterstützt.

In fünf großen Gewächshäusern mit Rolltischen, Verdunkelungsmöglichkeiten, Bodenheizung und einem großen Regenwasserteich für Gießwasser werden Pflanzen für den Verkauf gezogen. Herr Gerstenkorn erklärte, dass das Familienunternehmen viel mit Nützlingen arbeitet anstatt Gift auszubringen. In den letzten 30 Jahren wurde so der Einsatz von Pestiziden um mindestens 80 Prozent reduziert. Auch der kurze Transportweg von Neubiberg zum Verkauf in Ramersdorf ist ökologisch.

Schließlich durften wir noch Werkswohnungen besichtigen, die das Gartencenter Seebauer für seine Mitarbeiter*innen gebaut hat. Herzlichen Dank für die Führung!

Verwandte Artikel