Attraktiver ÖPNV in ganz Bayern

Vor Ort dafür, im Landtag dagegen. Wir brauchen günstigere Tickets in ganz Bayern, damit niemand im Regen stehen gelassen wird. Die Regierungskoalition im bayerischen Landtag stimmte am 13. März 2019 gegen eine gleichberechtigte Förderung des ÖPNV in allen Regionen des Freistaats. Im Widerspruch hierzu hatten sich Vertreterinnen und Vertreter der Regierungsparteien wiederholt vor Ort dafür stark gemacht.

Wie kann man gegen eine finanzielle Unterstützung sein, um zusammen mit verschiedenen Akteuren endlich eine Stärkung des ÖPNV und günstige Preise für unsere Pendler*innen zu erreichen. Dagegen sein, wenn es drauf ankommt, verstehe ich einfach nicht.

Claudia Köhler, haushaltspolitische Sprecherin

Im Oktober 2018 beschloss der Freistaat Bayern, dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) im Zuge der Tarifreform ab 2020 jährlich 35 Mio. Euro zur Senkung der Tarife insbesondere im Zeitkartentarif zu gewähren. Darüber hinaus sollen künftig pro Jahr 15 Mio. Euro für zusätzliche Zugfahrten bereitgestellt werden, unter anderem um Taktlücken zu schließen.

Die Grünen wollen eine entsprechende Stärkung des ÖPNV in allen Landesteilen. Im Sinne der Gleichbehandlung und des Verfassungsziels gleichwertiger Lebensverhältnisse wollen wir, dass die dem MVV gewährten Zuschüsse in ähnlicher Weise auch den anderen Verbundräumen bzw. verbundfreien Regionen zur Verfügung gestellt werden.

Verwandte Artikel