Der bayerische und der österreichische Finanzminister diskutieren.

Finanz- und Hei­mat­emp­fang in der Resi­denz München

Und wie­der ein wun­der­ba­rer Rah­men: Der Finanz- und Hei­mat­emp­fang im Kai­ser­saal der Resi­denz mit einer kur­zen Dis­kus­si­on der bei­den Finanz­mi­nis­ter in Bay­ern, Albert Füra­cker und Öster­reich, Hart­wig Löger. Bei­de beton­ten, über­zeug­te Euro­pä­er zu sein, Groß­bri­tan­ni­en in der EU hal­ten und dem Popu­lis­mus nicht unse­re Par­la­men­te über­las­sen zu wol­len. Umso mehr ver­wun­der­te mich ein vehe­men­tes Ein­tre­ten für die unein­ge­schränk­te Abschaf­fung des Soli und äußerst kri­ti­sche Kom­men­ta­re zu Ita­li­en und Österreich.

Aber der Abend und die Gesprä­che mit Vertreter*innen aus der Finanz­welt, der Wirt­schaft und den Ver­bän­den war sehr interessant.

Verwandte Artikel