v.l.n.r.: Evi Karbaumer, Hans Potschacher, Dr. Christine Helming, Claudia Köhler und Gertraud Schubert

Grü­ne spen­den Sit­zungs­geld für Demenz-Betreuung

“Ein fai­res Mit­ein­an­der der Genera­tio­nen liegt uns allen am Her­zen“, so die Weih­nachts­grü­ße der Grü­nen Frak­ti­on in Unter­ha­ching. „In Unter­ha­ching ist fast ein Drit­tel der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger über 65 Jah­re alt. Auf der einen Sei­te wäre das Ehren­amt in allen Berei­chen ohne die­se Alters­grup­pe undenk­bar. Auf der ande­ren Sei­te gilt es, die­sen Unter­ha­chin­ge­rin­nen und Unter­ha­chin­gern zur Sei­te zu ste­hen und ech­te Teil­ha­be mit Wür­de zu ermög­li­chen, wenn die Gesund­heit nach­lässt.“ Des­halb spen­de­ten die Grü­nen Gemein­de­rä­tIn­nen Evi Karbau­mer, Hans Pot­scha­cher, Dr. Chris­ti­ne Hel­ming, Clau­dia Köh­ler und Ger­traud Schu­bert (auf dem Foto v.l.) ihr Dezem­ber-Sit­zungs­geld an die Herbst­wind­grup­pen der Alz­hei­mer Gesell­schaft im Land­kreis Mün­chen. Eli­sa­beth Lan­deck, Finanz­re­fe­ren­tin der AGLM und Gemein­de­rat Die­ter Sen­nin­ger sind bei­de ehren­amt­li­che Betreue­rIn­nen der Herbst­wind­grup­pen und nah­men den Betrag gern in Empfang.

In den Herbst­wind­grup­pen ver­brin­gen demen­te Men­schen schö­ne Stun­den mit den Betreue­rin­nen und Betreu­ern unter der Lei­tung einer Fach­kraft. Mit Unter­hal­tun­gen, Spiel, Musik, Bas­teln und Spa­zier­gän­gen behal­ten die Erkrank­ten so den Kon­takt in die Gesell­schaft. Die betreu­en­den Ange­hö­ri­gen wer­den für einen Nach­mit­tag entlastet.

 

 

Verwandte Artikel