Foto: Pixabay

Lassen wir uns nicht irritieren

Besser kann man es nicht sagen! Als Asylhelferin in Unterhaching bekam ich gestern diesen Weihnachtsbrief unserer Helferkreisleiterin:

Liebe Ehrenamtliche und Freunde des Helferkreises,
fünf Jahre sind seit Gründung des Helferkreises inzwischen vergangen. Viele von Euch halten seit Jahren Kontakt zu einzelnen Flüchtlingen oder Familien und unterstützen in tausend Dingen der Alltagsbewältigung, erleben mit den Geflüchteten Freud und Leid und sind stolz auf Fortschritte, die nicht zuletzt durch Eure Hilfe geschafft wurden.
In ein paar Tagen feiern wir Weihnachten, die Ankunft Jesu auf der Erde. Auch seine Eltern kamen als Fremde und waren darauf angewiesen, dass ihnen jemand Herzen und Türen öffnete.
Lassen wir uns nicht irritieren durch Falschmeldungen, Vorurteile und Verbrechen, die zu Schubladendenken führen und undifferenziert alle, ob Flüchtlinge, Muslime oder andere in einen Topf werfen. Lasst uns weiter daran arbeiten, Brücken zu bauen in einer Zeit, in der manche Gräben immer breiter werden.
Ich danke Euch allen von Herzen für Euer Engagement im vergangen Jahr, auch allen, die durch Sach- und Geldspenden die Arbeit des Helferkreises unterstützt haben, und wünsche Euch und Euren Familien ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest, entspannte Feiertage sowie Glück, Gesundheit und Zufriedenheit im Neuen Jahr 2019.

Verwandte Artikel